Image

Ist Investieren das neue Sparen?

Die Deutschen kommen vom Sparbuch nicht wirklich weg. Klar, so hat man das beigebracht bekommen: Wer früh spart, der hat auch was im Alter. Und das kleine Vermögen sollte natürlich besonders sicher sein. Doch wer heute seine Zukunft absichern will, sollte vom Sparer zum Investor werden - und diese drei großen Fehler dabei vermeiden...

Wie eine Untersuchung im Auftrag der Gothaer Asset Management zeigt, halten noch immer 39 Prozent der Deutschen am Sparbuch fest. Das ist angesichts der Niedrigzinsphase und anziehender Verbraucherpreise ein absehbares Verlustgeschäft. Doch warum agieren Sparer noch immer streng nach dem Grundsatz „savety first“? Die Gründe dürften wohl in der mangelnden Erfahrung mit anderen Anlageklassen liegen. Aktien und Fonds stehen viele Sparer noch immer skeptisch gegenüber.

Drei Schritte zum erfolgreichen Investieren

Wie aktuelle Zahlen aus dem stetig aktualisierten Renditedreiecks des Deutschen Aktien Instituts (DAI) zeigen, lag die gemittelte Rendite der vergangenen zwanzig Jahre Anfang 2018 bei immerhin 9 Prozent. Das entspricht einer Verdopplung alle acht Jahre. Trotzdem lassen sich immer noch nur wenige Privatanleger von Produkten überzeugen, die auch wirklich Rendite abwerfen. Die Angst, Fehler zu machen, scheint nach wie vor sehr groß. Dabei ist Geldanlage einfacher als Viele glauben. Wer nur drei häufige Fehler vermeidet, kann die Weichen  nachhaltig auf Rendite stellen. Erfahren Sie in unserem Video, was es mit dem geeigneten Risikoprofil, dem richtigen Maß an Geduld und falschem Perfektionismus auf sich hat.



Zurück zur CXX.WOLRD - TIMELINE